Plakat-pdf: Bildschirm
Faltblatt-pdf: Bildschirm, Druck
 
Die kleine Hexe

von Otfried Preußler

für Kinder ab 4 Jahren
 

Die kleine Hexe ist ja gerade einmal 127 Jahre alt und für den großen Hexentanz auf dem Blocksberg eigentlich noch viel zu jung. Das findet sie ungerecht. Im letzten Jahr hat sie sich deshalb heimlich unter die anderen Hexen gemischt, wurde aber entdeckt. Zur Strafe wurde der kleinen Hexe der Hexenbesen abgenommen und sie musste nach Hause laufen - was drei ganze Tage dauerte. Aber die Oberhexe hatte ihr erlaubt, in der nächsten Walpurgisnacht mit allen anderen Hexen mitzutanzen, wenn sie beweisen kann, dass sie eine gute Hexe ist. "Wenn du die Prüfung vor dem großen Hexenrat bestehst", sagte die Oberhexe, "dann darfst du im nächsten Jahr dabei sein!"

So lernt die kleine Hexe nun seit einem Jahr täglich acht Stunden und hext bei verschiedenen Gelegenheiten viel "Gutes". Kurz vor der Walpurgisnacht wird die kleine Hexe dann auch tatsächlich von der Wetterhexe Muhme Rumpumpel zur Prüfung vor den Hexenrat geladen. Doch die gehässige alte Wetterhexe Muhme Rumpumpel kündigt ihr dabei auch an, dass sie den anderen Hexen beweisen werde, was für eine schlechte Hexe die kleine Hexe sei.

Voller Sorge, ob sie etwas falsch gemacht haben könnte, schaut die kleine Hexe mit dem Raben Abraxas auf das vergangene Jahr zurück und erzählt von ihren guten Taten. Dabei vergisst sie beinahe, sich auf den Weg zur Prüfung zu machen. Gerade noch rechtzeitig fliegt sie auf ihrem neuen Hexenbesen los.
Bei der Prüfung vor den anderen Hexen am roten Stein kann sie alle Hexereiaufgaben bewältigen. Doch dann mischt sich Muhme Rumpumpel ein und es kommt wie es kommen muss … die kleine Hexe kommt in große Schwierigkeiten.

Diese spannende Geschichte von der kleinen Hexe hat Otfried Preußler in einem Kinderbuch niedergeschrieben, das schon viele Generationen von Kindern begeistert hat.
Das Theater HIN & WEG hat die Geschichte aufgegriffen und spielt die Theaterfassung, eine Bühnenversion in drei Bildern.
Das erste Bild besteht aus sechs Rückblenden, in denen die gesammelten guten Taten der kleinen Hexe gezeigt werden, wie sie versucht hat, eine gute Hexe zu werden.
Im zweiten Bild wird sie vor den Hexenrat gerufen, der nun entscheiden soll, ob sie in der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg mittanzen darf. Hier fangen für die kleine Hexe die Schwierigkeiten an.
Das dritte Bild zeigt den Blocksberg. Die kleine Hexe hat nun einiges zu tun, um aus dieser Geschichte wieder heil heraus zu kommen.

Eine spannungsreiche und kurzweilige Geschichte für Groß und Klein, die mit einer Pause verbunden, in etwa 1½ Stunden, vielfältige Unterhaltung bietet.